Donnerstag, 29. Mai 2014

Erledigt

Ich hasse amtliches Papier, Versicherungsschreiben und Sozialversicherungsnachweise. Ich hasse Formulare und e TINs, Regelungen, die keiner versteht und Kontoauszüge....


Frustrationstoleranz bald aufgebraucht

das Konto ist mal wieder mehr als leer, das kommt davon, wenn man Skifahren geht, auch wenn man sich es gar nicht leisten kann. seither schleppe ich ein Minus von Monat zu Monat.
Der Überziehungszins ist nicht so schlimm, schlimm ist, daß mein Konto dann Gebühren kostet, wenn es im Minus ist, d.h. jede Transaktion kostet dann was.
Am Bahnhof die Fahrkarte lösen wollen, um die Kinder nach Basel zu bringen und genau ein Euro fehlte mir, also wieder per ec bezahlt - kleiner Frust.


gestern kam der Papa der Kinder zu spät in Basel am Bahnhof an. Ich bekam meinen Rückzug nicht mehr und musste 1 h warten ....
immerhin habe ich mir von meinen letzten Franken noch ein tolles Buch gekauft, das ich auch den ganzen Rückweg gelesen habe - anstelle meiner Papers, die ich eigentlich dringend lesen müsste.


heute den Tag so geplant gehabt: nach dem Aufstehen und Frühstück Salat machen für den Familiengottesdienst, bzw das nachfolgende Mittagessen. Schwimmen gehen, beim Aufbau helfen, Gottesdienst, Mittagessen, und dann die doofe Steuer.

Um halb11 sollte ich zum Aufbau da sein, kam aber knapp abhetzt etwas später, aber es war schon alles aufgebaut. Hätte ich auch noch ein paar Runden Schwimmen können. Also die knappe Stunde, die es zu überbrücken galt, schnell in meinen Garten gefahren.
Puh.... arger Frust. Diese sch........ Schnecken. Immerhin ein paar reife Himbeeren genießen können, ein Schneckenmassaker in den Erdbeeren veranstaltet, kurz um die 5 Tomatenpflänzchen getrauert, von denen nichts mehr übrig ist, um die heruntergefallenen 15 Pfirsiche......

Nach dem Gottesdienst  und Mittagessen dann nach Hause. Steuer. Das Internet geht nicht, bzw das W-lan. Ahhhhhh
Arbeitsplatz in den Flur verlegt, wo das Internetkabel liegt.

3 Stunden Sachen eingegeben. Kurz ans Telefon gegangen, danach alles weg.

Erstmal abendessen, dann Kompost runter bringen, Häschenfutter sammeln und Häschen reinholen.
Dabei sehe ich, daß von den vorgestern rausgesetzten Ringelblumen, Kornblumen, Lupinen und Sonnenblumen teilweise nicht einmal mehr der Stengel steht. Ich hatte sie extra lange auf dem Balkon gelassen, damit sie eine gewisse Größe haben um den schnecken zu widerstehen.

Schneckenmassaker im Garten - mindestens 100 Nacktschnecken wurden geschnitten. Wir brauchen einen Igel, Laufenten oder Kröten im Garten - so taugt das nichts.

Und jetzt ?
Zweiter Anlauf Steuer !
Mit viel Groll in mir drin


mal kurz heulen

jetzt sitze ich seit 3stunden an der blöden Steuererklärung,
dann klingelt kurz das Telefon, 10 Minuten später ist am Rechner alles weg !!!
Das gibt´s doch gar nicht.
Natürlich hatte ich es gespeichert.
Puhu!!!

Samstag, 24. Mai 2014

lustiger Kerl

Monsieur war nach dem Essen ein bißchen verstohlen um sich schauen ganz schnell nach oben verschwunden.
Er sollte noch duschen, normalerweise muss man ihm das Wasser einstellen, weil das hier mit dem Thermostat durchaus eine Kunst ist - nein  das kann er alleine....normalerweise muss man ihm das Handtuch von dem hohen Haken holen... nein das kann er alleine....
als ich kurz doch noch ins Bad kam gucke er zu Boden, meinen Blicken ausweichend.

Ich hab gefragt, was hast Du denn ausgefressen...Hast Du was im Mund, was ich nicht sehen soll ?

Wieder verstohlendes Grinsen.
Nein, es war keine Schokolade und kein Keks, es war eine viertel Fenchelknolle !!!


Donnerstag, 22. Mai 2014

hihi - seid fruchtbar und mehret euch

dachten sich vermutlich diese Marienkäfer auf meinen völlig verlausten Artischocken im Garten.
Das Nahrungsangebot scheint ja gut zu sein.
Leider hatte ich nur mein Handy dabei ...
video
gezählt habe ich an dieser einen Pflanze 27 Pärchen....

Sonntag, 18. Mai 2014

Juhu

wir haben heute die Freibadsaison eröffnet ;-)
Schön war´s !

Davor sehen müssen, wie in den vergangenen 14 Tage die Schnecken und die Quecke nebst Hahnenfuß die Herrschaft über unsern Pachtgarten übernommen haben - buhuuu, dieses Jahr gibt´s weder Bienenweide noch Ringelblumen noch Möhren oder Lauch, es ist ratzeputze kahl gefressen.

Naja dafür sehen die Kartoffeln prächtig aus, die Erdbeeren ebenso und an unsemr Pfirsischbäumchen haben wir die ersten Früchte erkannt.
Ebenso toll könnte die Himbeer und die Johannisbeerernte ausfallen. Da hängen die Sträucher voll !


Gestern war hier ein riesen event.
Sponsorenlauf in der Schule. Die Kinder musste sich Sponsoren suchen, die pro gerannter Runde x euro locker machen. Meine Beiden machen mich und ihre übrigen Sponsoren arm: Madame ist 12 km  gerannt, Monsieur 9,5 km - beide hätten noch locker ein paar Runden drehen können, aber nach einer knappen Stunde für die Kleinen und und etwas mehr für die größeren, die schon früher gestartet waren, war schluss. daß sie zäh sind die beiden, das wusste ich, aber daß sie soo gut laufen...

Insgesamt sind 14 000 Euro zusammengekommen bei ca 320 Schülern. Wow !


Donnerstag, 15. Mai 2014

mal kurz anhalten ?

ja das wäre was..
die Rede ist vom Hamsterrad.

Das dreht sich in ungesunder Geschwindigkeit.

hier wird gespannt auf die Post gewartet, mit der Madame ihr gewünschtes Gymnasium bestätigt bekommen soll. Ein bißchen Nervenkitzel.

Ansonsten wäre für den Alltag ein Anstieg der Temperatur extrem förderlich. Hier hat es aktuell wieder nur 16 Grad in der Wohnung, obwohl ich gestern den Kachelofen massiv hab heizen lassen. Damit ist auch klar, was im Sommer dringend getan werden muss: Die riesigen Ritzen zwischen den Fenstern dichten. Lüften muss man hier übrigens nie, das tut es von selbst. Ich frage mich dennoch, warum das bisher nie jemand getan hat.

Bei der Arbeit verzettele ich mich gerade zwischen 27 verschiedenen Aufgaben, die alle angefangen  und noch nichts vollendet ist. Für jemand strukturlosen wie mich eine echte Herausforderung. Lustig ist auch, daß in 3 Wochen Strassenbahnen mit Werbung für uns durch die Gegend fahren, wie aber immernoch keinen Untersuchungsraum etc haben.
Als der Chef gestern meinte, er hätte nun die Schnauze voll und habe endlich einen Termin beim Präsidium gemacht, am 25. sei es soweit, habe ich kurz überlegt und gesagt, der 25. sei doch ein Sonntag. Nein 25. Juni.
Also die Mühlen an der Uni malen schon sehr sehr langsam. Vielleicht ist das ganz gut, sonst wäre mein Hamsterrad noch schneller.

Sonntag, 11. Mai 2014

Sabotage

Das Wetter ist schuld !

Der heutige Sonntag war.... völlig durcheinander und "leer".
Weil es hier immer wieder kübelweise geregnet hatte, wir gestern den ganzen Tag mit Sportevents (Bambini Tunier bei Monsieur und Turnwettkampf bei Madame) und noch einem Kindergeburtstag für Monsieur beschäftigt waren, dachte ich: "heute mal halblang!"
Also saß Monsieur um halb 2 beim Spargelessen zum Beispiel immernoch im Schlafanzug herum. Madame kam heute viele viele Kapitel in ihrem Harry Potter Band 4 weiter und ich startete immer wieder den Versuch, raus zu gehen, wo die beiden Gärten, der her am Haus und der Pachtgarten nur so nach Aufmerksamkeit schreien. Und kaum hatte ich mich aufgerafft, kam der nächste fette Regenschauer.

Ich kann nicht behaupten heute irgendwas sinnvolles oder spannendes getan zu haben, außer die Wohnung mal wieder über die 15 Grad Marke zu bringen: Aktuell 21 Grad im Wohnzimmer 4 Meter vom Kachelofen entfernt, das ist vielleicht kuschelig !

Und irgendwie fühle ich mich recht unerfüllt. Aber vermutlich braucht es solche Tage, trotz allem würde ich auch einen Tag mit Sonnenschein mal wieder nehmen.

Freitag, 9. Mai 2014

dahinplätschern

das wäre mal was ...
wenn die Tage einfach mal so dahinplätschern würden.

Leider hat mich das Hamsterrad gerade fest im Griff, am Sonntag könnte es eventuell mal kurz stoppen, um danach unvermindert weiterzudrehen.


Demnächst mal wieder mehr. Hoffentlich !

Montag, 5. Mai 2014

Tagebuchbloggen- mal wieder

Was für eine besch... Nacht.
Als ich um 4 Uhr aufwache, finde ich es angenehm zu wissen, daß mein Wecker in weniger als 2 Stunden klingelt, denn so richtig doll wird das nicht mehr.

Entgegen den üblichen Gewohnheiten haben sich nämlich beide Kinder in meinem Bett breit gemacht. Und dafür ist mein Bett mittlerweile zu klein. Ich liebe es zwar die wohligen Schnaufer und Seufzer der Kinder neben mir zu hören, aber bitte ab sofort immer nur noch eines. Einen positiven Effekt hat der nächtliche Besuch aber: es ist schön warm.

Heute früh zeigt das Thermometer in der Küche 14 Grad, in meinem Schlafzimmer ist es tendenziell noch etwas kälter.

5:50 Uhr - der Wecker klingelt. Ich stehe auf und fühle mich gerädert. Nach einem Kaffee in der eisekalten Küche geht es etwas besser. Die Karnickel sehen auch irgendwie unausgeschlafen aus, aber die können ja nachher nochmals dösen.

Ich stehe irgendwie neben mir, richte das Frühstück, stelle fest, daß schon wieder alles fast leer ist, kein gescheites Obst mehr da ist und auch das Vesper der Kinder heute nicht so sehr spannend ausfallen wird. Immerhin scheint die Sonne. Das ist super, denn die letzten Regentage waren irgendwie ganz schwurbelig. Auch wenn der Regen vom Garten sehr dankbar aufgenommen wurde.

6:30 Uhr, die Kinder muss ich gar nicht wecken, die sind schon wach. Madame hat mal wieder eine Saulaune... Immerhin kommen wir heute pünktlich aus dem Haus, das ist sehr sehr selten !
draussen erscheint es wärmer als in unserm Haus. Trotzdem bin ich heilfroh, daß ich meine Handschuhe beim Radfahren anhabe.

Nachdem die Kinder in der Schule abgeliefert sind, radle ich weiter zur Uni. Und ? Auf dem Weg höre ich endlich, worauf ich sooo lange gewartet habe: Die Mauersegler sind zurück ! Ich liebe dieses Geräusch. Am Freitag hatte ich schon in Baden- baden kurz das Kriiiii Kriiiii gehört, jetzt also auch wieder hier ;-)
Das heißt für mich: Es ist Sommer. Phänologisch ohnehin hier schon, denn die ersten Holunderblüten sind sogar schon verblüht. Am nächsten Wochenende öffnet das Freibad wieder...
Dennoch sitze ich mit Daunenjacke und Handschuhen auf dem Fahrrad. hm.

8:03 Uhr Ankunft am Institut. Mal schauen was der Arbeitstag so bringt.

13:15 Uhr Au weia, würde ich heute einen IQ test oder einen Konzentrationstest machen, käme vermutlich raus, daß ich mindestens grenzdebil bin mit ADHS Symptomatik.

So wirklich mein heutiges Pensum erfüllt habe ich noch lange nicht, bis auf die Stunde "Kampf dem körperlichen Verfall" im Institutsfitnesstudio, aber das hat ja nun mal mit meinem Job nichts zu tun auch wenn der ehemalige Chef des Instituts fröhlich auf dem  Stepper neben mir trainierte.

Jetzt müssen mal alle Synapsen wieder zusammenrücken, denn in einer Stunde muss ich gehen und bis dahin ein abgabereifes Konzept und Text für unsere neue Homepage im Kasten haben.

14:20 Uhr Naja, immerhin ein bißchen weiter bin ich gekommen. Ich habe alles auf den Stick geladen, dann kann ich mich heute abend nochmals darum kümmern.

Denn jetzt geht es heim, auf dem Weg noch ein bißchen Obst Gemüse und Milch besorgen, dann die Karnickel holen, die dringend zum Impfen müssen. Ich werde Monsieur aus dem Hort abholen und mit ihm zum Tierarzt gehen, der ist zum Glück nur 100 Meter vom Hort entfernt.
Madame hat montags ihren "Managertag", an dem sie morgens um halb 8 aus dem Haus geht und abends um halb 8 wieder heimkommt. Schule, Hort, Trapez, Turnen....

Ich bin gespannt ob der Plan so klappt. Mit Monsieur, den Hasen, dem Einkauf und nachher vermutlich den etlichen Hausaufgaben von Monsieur.

Auf geht´s !


15:30 Uhr, der Minieinkauf ist erledigt, zuhause wird der Fahrradanhänger ans Rad gespannt, die Karnickel gefangen und in der Transportbox in den Hänger gestellt - die armen Viecher, das mögen sie gar nicht, aber zu Fuß wäre es auch nicht besser.

15:45 Uhr: Monsieur kommt ausnahmsweise gleich angerannt als ich in den Hort komme, wir  sammeln seine Sachen ein, holen Madames Schulranzen im Austausch gegen ein zweites Vesper, denn nach 1 1/2 Stunden trapez wird sie noch kurz im Hort vorbeikommen und dann 2 Stunden Turnen haben.

16:00 Uhr: Beim Tierarzt ist heute gar nichts los, ich hatte da schon mal 2 Stunden gewartet... Lediglich vor uns ein Leopardgecko ?, dessen einer von den zwei Penissen amputiert werden musste wegen Entzündung o.ä. Sachen gibt´s ! Der Gecko hieß Legolas und der Tierarzt konnte sich ein Bemerkung dazu nicht verkneifen.

16:15 Uhr früher als gedacht waren wir mit den geimpften Tieren wieder draussen, ab nach Hause. Kaninchen ins Aussengehege, Monsieur und ich kurz rein, was kleines vespern und dann Hausaufgaben abarbeiten.

Monsieur hatte heute einen Rückmeldezettel  zu einem Modul dabei, den hatte der Lehrer auf 30.3. datiert, durfte ich heute 5.5. gegenzeichnen.  Vor den Osterferien bekam ich ganz zeitnah sozusagen den Zettel von Januar. Mehrere Zettel fehlen. Es ist ein Graus. Und wenn meine Zählung stimmt sind es noch 50 Tage, die Monsieur mit diesem Lehrer verbringen muss. Dann feiern wir glaube ich ein großes Fest zum Anlass der zwei versauten ersten Schuljahre durch inkompetentes Lehrpersonal !

17:00 Uhr Monsieur ist fertig. Er freut sich, daß er raus kann zum spielen, aber leider findet er keine anderen Kinder. Letzten Montag waren bei uns 3, heute waren sie anscheinend alle anderweitig verabredet. Armer Kerl. Wir kicken eine kurze Weile in unserm Garten, der sich dafür nur bedingt eignet. ich mache mich irgendwann an den Weiterbau des Kaninchenstalldaches und Monsieur streunt im Garten und auf der Strasse herum. Irgendwann kommen noch Nachbarn mit einem kleinen Scotch Terrier vorbei und Monsieur geht eine Runde mit Gassi.

18:30 Uhr Mein Magen knurrt. Ich gehe rein mich ums Essen kümmern. Es gibt Reis und 3 kleine Stückchen Demeter Hähnchen - daher sehr klein, da sehr teuer, aber lecker , Chiccoreesalat und frisch gepressten O-Saft. Bis Madame vom Training kommt ist alles fertig.
Gleichzeitig habe ich noch Holz aus dem Keller geholt und den Ofen angemacht, denn so frieren wie gestern abend wollte ich heute nicht mehr.

20:00 Uhr Wir haben fertiggegessen auf dem Balkon. Haben einer Minispinne interessiert beim Netzspinnen zwischen zwei Kamilleblumenstengeln zugesehen, haben in den hohen Nadelbäumen vermutlich einen Eichhörnchenkobelumzug gesehen. Zumindest hatte das Eichhörnchen was großes dunkles in seinem Mäulchen und ist mehrmals den gleichen Weg geklettert.
Haben einer Blaumeisenfamilie beim ersten Ausflug zugesehen, gestern waren sie noch im Nistkasten, heute ist er leer.
Haben gegossen, die Kaninchen reingeholt und versorgt etc pp

Nachdem Madame geduscht hatte, durften die Kinder noch kurz Theo and Beau auf Youtube gucken und dann gabs noch ein Kapitel Harry Potter Band  II vorgelesen.

21:00 Uhr Kinder ins Bett gebracht, 1 Stunde noch an meinem Zeug für die Arbeit geschafft

22:15 jetzt gucke ich mir noch die Tagesthemen an und sticke dabei Froschmützen Augen auf für die Zirkusvorführung - sozusagen Requsitenbau im Homeoffice ;-)
Danach wird es wohl ins Bett gehen.

Samstag, 3. Mai 2014

ein bißchen jammern....

muss ich.

Nun habe ich heute den dritten Tag des Orthopädenkongresses in Baden- Baden geschwänzt. Ich habe in den zwei tagen soviel input bekommen, daß ich beschlossen habe, es reicht, ich muss das erstmal alles in meinem Hirn sortieren.

Und nun geht es mir heute gar nicht gut. Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, der Hals kratzt ein wenig und allgemein bin ich sooo schlapp.
Ins bett legen mag ich mich nicht  - wegen dem verspannten Nacken, das wird dann auch meistens nicht gut.
Eigentlich gibt´s sooooooo viel zu tun, aber...

ich bin so schlapp !