Sonntag, 31. August 2014

Unglaublich

was ich für einen Kruscht bei mir hier horte....

Außer einer Runde Joggen gehen habe ich mich heute nur damit beschäftigt Bücherregale leer zu räumen, Platz zu machen, daß der Maler morgen arbeiten kann.

Ach ja, Apfelmuss im größeren Stil habe ich noch gemacht und eingekocht. Alles Äpfel, die ich auf dem Rückweg von der Streuobstbaumversteigerung am Donnerstag vom Boden aufgelesen habe.

5 Bäume habe ich ersteigert und auch schon bei der örtlichen Kelterei einen Termin ausgemacht.
Ich freu mich schon darauf und vor allem freue ich mich darauf, daß dann die zwei kurzen wieder hier sind. Halbzeit des Strohmamadaseins habe ich. 18 Tage sind soooo lang !

Heute

Wohnzimmer "ausräumen".  Morgen kommt der Maler und bessert die vielen Schäden im Flur aus, die durch die an Weihnachten abgerissenen Wand entstanden sind und dann streicht er die beiden Wohnzimmer und das Bad.

Und es soll nicht so werden wie beim letzten Anstrich, den meine Eltern hier haben vor Jahren vornehmen lassen, nämlich um die Bücherregale herum, bei dem einen ca 1 Meter hohen Bücherregal war ja sogar nichtmal die oben stehende Reihe abgeräumt worden und dadurch ein spannendes Muster : Zickzack oder Skyline von Manhattan entstanden.

Also verpacke ich gerade alle Bücher wieder in Kartons und stelle sie in die Zimmermitte...
Es staubt !

Mittwoch, 27. August 2014

Nun denn....

Gerade exponentiell füllt sich hier gerade mein Terminkalender. Und mir wird unmissverständlich klar, daß der Sommer wohl rum ist und mein Fernweh, was ich trotz kurzer Urlaubsreise immer noch habe, erstmal nicht gestillt wird.

Und ich habe großes Fernweh ! Nach mal wieder größeren abenteuerlichen Reisen. Nicht, daß es mir in Österreich nicht gefallen hätte, sehr sehr schön war´s, aber die große weite Welt will eben doch noch bereist werden.

Aber so wie es aussieht, werde ich mehr und mehr Zeit hier im Institut verbringen. Mein Chef hat angedeutet, daß er voraussichtlich dieses Jahr nicht mehr kommen wird. Der arme Kerl, es muss schlimm sein, wenn man direkt aus der Überholspur, auf der man sich so lange befand, plötzlich lahmgelegt ist.

Also jammere ich lieber nicht.

Aber für heute ist dennoch Schluss, die Sonne wagt es, ein paar Strahlen zu schicken und die muss man derzeit wirklich ausnutzen !

Sonntag, 24. August 2014

Ausblicke aus dem Hüttenfenster

maximaler Lichtblick während der Woche

Das wäre ihr Preis gewesen....Abreisetag

Vorher- Nachher



Flexibel blieben

Ich stelle mir jetzt einfach vor es wäre Oktober, dann wäre es ein wunderbare windiger einigermaßen sonniger goldener Tag mit Milden Temperaturen.

Und in vier Monaten an Heiligabend haben wir vielleicht ja wieder unsere 22 Grad

Ich werde jetz in den Gsrten gehen und Feldsalat in das gestern vorbereitete Beet säen und hoffen, dass die Samen auch flexibel sind 

Freitag, 22. August 2014

Ich Weichei

In unserem Haus kommt es immer wieder vor, dass es Geräusche gibt, die der Phantasie wunderbar auf die Sprünge helfen und schon befinden sich wahlweise Monster, Einbrecher oder sonstiges Gesindel im Haus.

Aber eben vor 10 min tat es 3 kurze Schläge, genau orten konnte ich sie nicht und nun spinnt sich mein Kopf eine ganze Horde Einbrecher zusammen.

Und schwupp, da kam das nächste Geräusch....kurz darauf (erlösende) Kaninchenpfoten auf Holzboden, klackdieklackdieklackdieklack.....

Aber die 3 Schläge ???

Dienstag, 19. August 2014

Miniauswahl

Wie Sommerurlaub sieht es nicht aus ;-)
Aber toll war es
Gletscherbegehung als Seilschaft. Auf dem Bild sieht der Gletscher sehr sehr dreckig aus, das kam einem in real gar nicht so vor

Eisklettern

Nochmal Eisklettern

In einer Eishöhle

Aufstieg auf einen 3000er


Gepatschgletscher

Problem

Ich habe ein Problem mit dem alten Fotoapparat. Mein Rechner erkennt ihn nicht mehr. Nach dem dritten Verscuh konnte ich die Bilder immerhin öffnen und händisch als JPEG auf die Festplatte kopieren. Mit IPhoto geht nichts.

Hat jemand eine Idee, was der Grund sein könnte.



Montag, 18. August 2014

Infiziert

Sind beide Kinder mit dem Bergvirus.
Was für eine schlimme Krankheit das ist, hätte man gestern beim Anblick von Monsieurs Tränen erahnen können, als wir unsere Hütte, auf der wir eine Woche verbracht hatten, verließen.

Es war sch.... Wetter und es war trotzdem so toll.
video
Weil ich müde bin und die Übertragungskabel sich nicht sofort finden ließen, gibt es nur einen kleinen Teaser, den ich mit dem Handy gefilmt hatte. Monsieur beim Flying Fox über den Gletscherbach, der allerdings eher Gletscherfluss heissen müsste. Bis man zurückgezogen wurde, dauerte es immer ein bißchen und während man  dann so über dem gurgelnden eisblauen Wasser hing, kamen die ersten Bedenken, ob denn das Material auch wirklich was taugt....

Was meine Kinder allerdings am meisten beeindruckt hatte, war das Gehen auf dem Gletscher mit Steigeisen und Pickel in einer Seilschaft. Dazu gibt´s morgen Bilder .

Mittwoch, 6. August 2014

Prokrastination ! Ich bin Meister da drin

das habe ich nun davon, dass ich mich die letzten Tage gedrückt habe.

Ist aber auch eine bescheuerte Aufgabe:
Für einen Antrag soll ich unsere Arbeitsgruppe vorstellen: Hihi

Die Realität !
"Wir machen einen Haufen Werbung ( Strassenbahn) haben bis dato noch nicht man Räume am Start, ich darf nichts tun, da die Uni mich immer nur als Betriebsarzt versichern will und den Unterschied zwischen Arbeitsmedizin und Sportorthopödie nicht sieht , geforscht haben wir auch noch nichts und mit der Lehre ist das auch so ne Sache...."

Aber jetzt zwinge ich mich und schreibe was tolles, der eine Prof braucht das morgen.

mission :failed

Der gestrige Tag war zu voll zum bloggen.
Am abend saß ich zwar nochmals am Computer, aber in meinem Hirn herrschte Leere oder Fülle ?
Ich weiß es nicht mehr.

Aktuell sitze ich daheim - schon wieder homeoffice- und warte auf den Sanitärmann. Ich bin mal gespannt, was er zu dem Boiler sagt.

Ich fände es toll wenn er wie angekündigt gegen 2 kommt, denn um 4 muss ich meine Kinderlein in der Stadt abholen. Noch ist aber niemand in Sicht.

Am Samstag hatte ich schon die Freude 2 Stunden auf eine Holzlieferung warten zu müssen außerdem warte ich bereits seit über 2 Wochen auf die Ware eines großen Outdoorversandes. Jeden TAg kriegt man andere Informationen, wann denn die Ware eintrifft. Wenn das nicht Zeug wäre, was wir für den Urlaub brauchen, wäre es mir ja ganz egal, aber so ?

Also werden wir in diese ohnehin vollgestopfte Woche auch noch eine Runde Stadt einplanen müssen ? Shit...

Dienstag, 5. August 2014

WMDEDGT

Heute bin ich mal wieder dabei.

Der 05.08. startet bei mir mit ins Bett gehen, gegen 00:15 Uhr.
Ich war am abend völlig aufgewühlt, weil hier mal wieder Dinge nicht so ganz standartmäßig gelaufen sind.
Am gestrigen Tag sagte, ich wie so oft zu meinen Kindern auf dem Nachhauseweg: Mal gucken, mit was uns der Opa heute wieder überrascht.

Mal sind es sperrangelweit offene Türen und Fenster obwohl keiner zu Hause ist, mal ein neu angebrachtes Kabel das dann quer durch die Diele verläuft oder aber zu mir eingeladene Familienmitglieder von deren besuch ich bis dahin nichts wusste...

Gestern war es das abgestellte Wasser. Dieses abgestellte Wasser hatte dazu geführt. daß unser Warmwasserboiler einen riesen Schlag tat, als ich versuchte Warmwasser anzumachen. Ich wusste ja nichts vom abgestellten Wasser.  Luft und Gas = Verpuffung. Klingt gut hinter so einem Blechgehäuse!

Der Opa war nicht zu Hause aber seine Teppiche hingen triefend nass über dem Balkongeländer. Da muss man nicht lange nachdenken. Anscheinend hatte er seine Wohnung mal eben unter Wasser gesetzt.

Zum Glück haben wir noch ein Bad, dessen Warmwasserbereitung mit einem elektrischen Durchlauferhitzer gewährleistet ist. Denn die Kinder waren soooo dreckig und stinkig, daß sie doch unbedingt duschen mussten.

Jedenfalls war ich nach diesem Gasboilerevent doch ein wenig aufgekratzt, bin dann aber doch eingeschlafen, nachdem ich noch tausend mal kontrolliert hatte, ob ich den Gashahn wirklich zugedreht hab.

Um 7:00 hat mich der Wecker geweckt. Erst schnell runter Kaffee kochen, Spülmaschien ausräumen, Häschen füttern. Das sonst obligatorische Giesen konnte wegen nächtlichem Regen ausfallen.

Um 8: 00 die Kinder geweckt. Wärhend die so langsam die Augen öffneten, liefen schon die Stadtranserholungskinder lärmend an unserm Haus vorbei. Ich erinnere mich immer daran, wie ich früher, wenn ich Sommerferien hatte, diese Geräuschkulisse gehört hatte. Jeden Morgen um kurz nach 8.

Die Kinder, die sich gestern böse gestritten hatten fingen  gleich beim Frühstück weiter an sich anzublaffen...

9:15 Uhr Abfahrt zum  Kinderzirkusprojekt.
Die Fahrt dorthin mit dem Rad ist ein bißchen doof, weil es immer wieder viel  LKW Verkehr dort gibt. Aber Strassenbahnen fahren gerade keine, weil man uns hier diese Sommerferein quasi vom Rest der Stadt abgehängt hat um die Gleise zu erneuern. Der SEV ist immer megavoll. Also doch Rad.



Sonntag, 3. August 2014

Hu: Glück gehabt

Ich habe fast noch nie was verloren - Schlüssel oder so.
Einmal, Sommer 93 war das, habe ich auf dem Weg im Interregio nach Lindau zu meinen Großeltern meinen Geldbeutel verloren. Das lag an einem Loch in meinem Rucksack.

4 Wochen später kam der mit einer kleinen Nachricht vom österreichischen Zoll wieder zurück. Man habe die Portokosten dem Geldbeutel entnommen. Zollstempel war auch drauf.

Heute auf der Rückfahrt von Basel habe ich die letzten spannenden Seiten von Rico, Oskar und die Tieferschatten vorgelesen. Kurz vor Karlsruhe habe ich das Buch weggepackt und versprochen, es am Abend noch fertig zu lesen. Beide Kinder klebten irgendwie an mir, wir stiegen aus.
Auf dem Bahnsteig kam ein junger Mann zu uns, der uns gegenüber gesessen hatte und meinte nur: Kann das sein, daß sie ihr Gepäck im Zug gelassen haben ? "

Ahhhh, kurze Panik, rein in den Zug, Tasche gesucht, gefunden, rausgestürzt... pfiff, piep,piep,piep und rums die Türen zu.

Puh: Weder hätte ich Bock gehabt, tagelang der Tasche hinterher zu telefonieren, die Kinder zu trösten wegen ihrer Stofftiere, womöglich den Urlaub wegen fehlender Pässe verschieben zu müssen, noch hätte ich Bock gehabt, mal eben noch eine Runde bis Mannheim mitzufahren.

Glück gehabt !

Samstag, 2. August 2014

konjunktiv

ich könnte einen ganzen Tag nichts tun....

Passt leider nicht in den Plan.

Vielleicht wäre ich nach einem Tag nix tun auch wieder fit etwas zu tun und müsste mich nicht so durch den Tag schleppen.

Ich traue es mich nicht auszuprobieren, die Liste der Dinge, die getan werden müssen ist einfach zu lang.